Superfood-Catering in Köln

 

Superfoods erobern das Catering - auch bei uns in Köln

Ein kulinarischer Volltreffer, der begeistert: Superfoods im Catering. Längst sind Superfoods nicht mehr nur ein vorübergehender Trend, sondern mitten in den Küchen Deutschlands angekommen. Und ein weiterer Beweis, dass gesunder Lebensstil und leckeres Essen sich easy verbinden lassen.
Hier in der Kaiserschote haben wir unser Catering-Angebot mit pfiffigen Superfood-Gerichten ergänzt. Ein Beispiel ist unser leckerer Quinoa-Avocado-Süßkartoffel-Salat mit in Curry geröstetem Sonnenblumenkernen-Topping und currygebeiztem Lachs.
 

Quinoa spendet viele Stunden gleichbleibende Energie


Das Inka-Korn Quinoa – in Schwarz, Weiß und Rot erhältlich – sieht aus wie Getreide, wird verarbeitet wie Getreide, ist aber ein Gemüse! Botanisch gesehen gehört es in die gleiche Gattung wie Spinat, Mangold oder Rote Beete. Quinoa enthält kein Gluten und ist somit zum Beispiel auch für Menschen mit Zöliakie, also einer Glutenunverträglichkeit, eine gute Alternative. Zudem ist Quinoa durch seinen 15 prozentigen Eiweißanteil sehr gesund und kraftspendend und somit bestens für die Low Carb-Küche geeignet. Es gibt seine Energie sehr viel langsamer ab als zum Beispiel Weizen. Das liegt an den im Quinoa enthaltenen komplexen Kohlenhydraten, die vom Körper erst aufgespaltet werden müssen, bevor sie verwertet werden können. Weizen sorgt für einen schnellen Energiekick, der aber auch schnell wieder abfällt. Quinoa dagegen sorgt für ca. sechs Stunden gleichbleibende Energie – und ist auch noch lecker!

Die Avocado, die Frucht bzw. Beere des Avocadobaums, ist ebenfalls eine gute pflanzliche Eiweiß-Quelle und macht durch ihre vielen Proteine lange satt. Sie beinhaltet viele wertvolle einfach und mehrfach gesättigte Fettsäuren, die sich positiv auf die Cholesterinwerte auswirken können. Außerdem sorgt die Avocado mit ihren Hautvitaminen A und E für eine schöne Haut.
 

Superfoods versus heimisches Obst und Gemüse


Viele Superfoods kommen aus exotischen Ländern. Aber auch hierzulande gibt es Obst und Gemüse, die es mit den Superfoods aufnehmen können. Die Acai-Beere aus Südamerika punktet mit einer Vielzahl Antioxidantien – genauso wie die heimische Heidelbeere. Chia-Samen haben einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffen – ebenso wie Leinsamen. Weizengras ist für seine entgiftende Wirkung aufgrund seines Chlorophyll-Gehalts bekannt, dieses kommt aber zum Beispiel auch in Brokkoli oder Grünkohl ausreichend vor. Die Goji-Beere steht für einen hohen Vitamingehalt – genauso wie die schwarze Johannisbeere.

Aber jetzt zu unserem Rezept für leckeren Quinoa-Avocado-Süßkartoffel-Salat mit in Curry geröstetem Sonnenblumenkernen-Topping und currygebeiztem Lachs!
 

Quinoa-Avocado-Süßkartoffelsalat

(für 6 Personen als Vorspeise) 
 
Limonen-Basilikum-Dressing
[kalorienreduziert]
 
1 Limette                  (Saft und Abrieb)
Banane                     davon ein ca. 3 cm langes Stück
1 Bund                      Basilikum
4 cl                             Essig (z.B. weißer Balsamico)
4 cl                             Öl (z.B. Olivenöl)
6 cl                             Wasser oder Weißwein
1 TL                           Wasabi oder Pfeffer aus der Mühle
1 TL                           Rohrzucker
                                   Salz
 
Zubereitung:
Einige Blätter von dem Basilikum zum Dekorieren beiseitestellen, den Rest mit Essig, Öl, Wasabi, Zucker, Limonenabrieb und Saft, Banane und Salz in einen hohen Becher geben und für eine cremige Konsistenz mit dem Stabmixer pürieren.
 
 
Knusprige Sonnenblumenkerne
Zutaten:
50 Gramm Sonnenblumenkerne
3 EL Ahornsirup
Salz
Currypulver
 
Zubereitung:
Kerne und Sirup vermischen und nebeneinander auf Backtrennpapier ausbreiten. Im Ofen bei 180 Grad für ca. 15 Minuten rösten. Mit Salz und Currypulver würzen. 
 
 
Quinoa-Salat
 
Zutaten
250 Gramm Süßkartoffel
350 Gramm Quinoa (ggf. rot, weiß und schwarz)
1 Avocado
100 Gramm Kichererbsen
3 EL Olivenöl
Salz / Pfeffer
 
Zubereitung:
Quinoa in reichlich Salzwasser für 10 - 12 Minuten kochen, auf ein Sieb schütten und mit kaltem Wasser abschrecken. Kichererbsen nach Packungsvorgabe bissfest kochen (es gibt verschiedene Sorten, manche müssen über Nacht eingeweicht werden), Süßkartoffel schälen und auf kleine Würfel schneiden, diese in einer sehr heißen Pfanne mit dem Olivenöl anbraten, etwas salzen, pfeffern. Dann die gekochten Kichererbsen dazu geben, durchrühren, dann den gekochten Quinoa und etwas von dem Dressing in die Pfanne geben und durchschwenken. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen, das Fruchtfleisch mit einem großen Löffel ausschälen und auf Würfel schneiden. Der Salat wird lauwarm serviert.
 
Anrichten
Etwas von dem Salat auf den Teller geben, die Avocadowürfel darauf verteilen, das Dressing darüber geben, mit den Basilikumblättchen dekorieren und mit den Sonnenblumenkernen bestreuen.

Currygebeizter Lachs
 
Zutaten            
1/2 Seite Lachs (ca. 500 Gramm)
3 EL Currymischung „oriental“
3 EL Currymischung „thai“
250 grobes Salz
500 Gramm brauner Rohrzucker
Zeste von 3 Zitronen
 
Zubereitung
Lachsseite waschen und gut trocken tupfen. Die Currymischungen mit der Zitronenzeste und 50 Gramm Zucker vermischen.
 
Zunächst eine Lage Aluminiumfolie, dann eine Lage Frischhaltefolie auf ein Backblech legen. Etwas von der Currymischung auf die Folie streuen, den Lachs mit der Hautseite nach unten darauflegen und die Currymischung gleichmäßig auf der Oberseite verteilen. Nun den Zucker gut mit dem Salz vermischen und ebenfalls auf dem Lachs verteilen. Die Folien an den langen Seiten parallel zusammenlegen und miteinander so lange einfalten, bis sie stramm auf dem Fisch liegen. Die langen Enden wie ein Bonbon fest zuwickeln. Das Paket nun mit einem Brett und zum Beispiel zwei 1-Liter Tetra-Packs beschweren und für 24 Stunden im Kühlschrank beizen. Danach den Lachs aus der Marinade nehmen und gründlich abwaschen.

Das Rezept hat Sie überzeugt? Dann lassen Sie sich doch einfach unverbindlich ein Angebot für Catering mit Superfoods erstellen.

Dieses Superfoods-Rezept haben wir auch im Rahmen der GET ACTIVE-Wochen bei Galeria Kaufhof präsentiert:

Die besten Angebote entstehen im Dialog!

Zu jeder Anfrage erarbeiten wir ein passgenaues Angebot.
Wertvolle Informationen auf dem Weg zu Ihrem persönlichen Angebot übermitteln Sie uns hier:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen