• NEUE LOCATION! Geheimtipp ab MĂ€rz 2018:
  • Burg Linz

Verschiedene Möglichkeiten im Überblick

 

Viele Dinge, die Sie benötigen, um ein Fest auszustatten, brauchen Sie im Alltag nicht oder zumindest nicht in dieser Menge. Besonders fĂŒr grĂ¶ĂŸere Feiern gibt hier nun verschiedene Möglichkeiten: Kaufen, bei Freunden und Bekannten ausleihen oder bei einem „Non-Food-Caterer“ mieten.

FĂŒr kleinere Feiern mit 6 bis 15 Personen dĂŒrften Sie in der Regel ausreichend viele GlĂ€ser, Teller, Messer und Gabeln im Haus haben. Wichtig ist hier, dass sie sich einen „Einsatzplan“ fĂŒr die PrĂ€sentation der geplanten Speisen und GetrĂ€nke machen. Speisen können im Schnaps-, Whisky-, oder Latteglas, im Eierbecher, in der Tasse, im Backförmchen in ausgehöhlten FrĂŒchten und Brötchen, oder eben auf Tellern angerichtet werden. Wenn Sie hier kreativ sind, können sie Ihren Bestand sicherlich so einsetzen, dass es ein stimmiges Gesamtbild ergibt. Pro Gang sollten die GefĂ€ĂŸe aber natĂŒrlich immer gleich sein.
 

Eigener Bestand, kaufen oder mieten?

Es kommt hier zum Teil darauf an, wie oft sie feiern und wie viele GĂ€ste Sie erwarten. Der Kauf einiger nĂŒtzlicher Artikel fĂŒr Ihren Partyfundus macht sich jedoch schon nach drei bis vier Feiern gegenĂŒber dem Mieten bezahlt. Wenn Sie die Speisen zum Beispiel in vielen kleinen Portiönchen prĂ€sentieren möchten, eignen sich dazu Glas-Windlichter oder Weck-GlĂ€schen prima. Diese können Sie auch fĂŒr Dips und Salze beim Eindecken verwenden, oder eben als Windlicht. Die GlĂ€schen sind so gĂŒnstig, dass es sich in der Regel nicht lohnt, diese zu mieten.
 
Bei Porzellan, Besteck und GlĂ€sern sollten sie bei der Entscheidung auch an den nĂ€chsten Morgen denken. Selbst wenn Ihr eigener Bestand hier reichen könnte, ist es doch gut zu wissen, dass gemietetes Geschirr nicht gespĂŒlt werden muss. Wenn der Abend lang war und Sie nach dem Aufstehen vielleicht sogar einen Salzhering oder eine Kopfschmerztablette brauchen könnten, ist es sehr angenehm, wenn alles ungespĂŒlt zurĂŒckgebracht werden kann.
 
Bei grĂ¶ĂŸeren Feiern könnten Sie auf die Idee kommen, sich alles Nötige bei Freunden oder Bekannten zusammen zu leihen. Bedenken Sie hier Folgendes: Das nach der Feier bunt gemischte, ungespĂŒlte Sammelsurium muss auch wieder auseinanderdividiert werden und oft sehen die Gabeln vom Nachbarn Ihren oder denen vom anderen Nachbarn sehr Ă€hnlich. Außerdem kann „Bruch und Schwund“ zu uncharmanten GesprĂ€chen fĂŒhren. Unsere Empfehlung ist hier: Sortenrein leihen! Einer bringt das Porzellan, einer die GlĂ€ser, einer das Besteck, aber niemals mischen!
 

Mieten

In jeder Stadt gibt es mittlerweile Unternehmen, die sich darauf spezialisiert haben, alles fĂŒr die Party zu vermieten. Neudeutsch nennt sich das „Non-Food-Catering“. Porzellan, Besteck und GlĂ€ser können hier in mehreren Designlinien, dem Anlass entsprechend ausgesucht werden. Möbel, Hussen und TischwĂ€sche, aber auch ChampagnerkĂŒhler, große Platten, Speisenwarmhalte-BehĂ€lter (Rechauds oder Chafing Dishes) und sogar EiswĂŒrfel, Zelte und KĂŒchengerĂ€te können Sie sich hier online, im Showroom oder im Katalog auswĂ€hlen. Bundesweit agieren hier zum Beispiel Profimiet, Alles Klar oder Partyrent. Die Mietpreise sind in der Regel moderat und bewegen sich im Durchschnitt bei 25 Cent pro Teil fĂŒr Porzellan, Besteck und GlĂ€ser. Aber Achtung, damit es bei der Abrechnung nicht zu Überraschungen kommt, sollten Sie unbedingt auf eine vollstĂ€ndige RĂŒckgabe achten! Bruch und Schwund können nĂ€mlich sonst schnell teurer werden, als die Mietkosten.
 

Zwei Musterkalkulationen fĂŒr Ihre Feier

DetailsBuffet mit Sektempfang, Weiß- und Rotwein sowie Softdrinks
(Die GlÀser werden nicht am Tisch eingedeckt)
 
Die Mengenangaben verstehen sich pro Person und in ausreichender Menge, damit wĂ€hrend der Feier nicht gespĂŒlt werden muss. 
 
GlÀser, Porzellan, Besteck:
1          Sektglas
1,5       Universalglas „Rot-und Weißwein“ / langstielig (das macht den Einsatz flexibler)
2          Bierglas
2          Softdrinkglas
0,5       kleine Tumbler, Averna- oder Schnapsglas
2,5       kleine Teller (1,5 Teile fĂŒr Vorspeisen, 1 Teil fĂŒrs Dessert)
2          große Teller (Hauptspeisen)
2          Messer (Vor- und Hauptspeisen)
2          Gabel (Vor- und Hauptspeisen)
1          kleiner Löffel (Dessert)
1          kleine Gabel (Dessert)
 
DetailsSpeisenfolge mit Sektempfang, Weiß- und Rotwein sowie Softdrinks
(Die GlÀser werden hier am Tisch eingedeckt)
 
Die Mengenangaben verstehen sich pro Person und in ausreichender Menge, damit wĂ€hrend der Feier nicht gespĂŒlt werden muss.
 
GlÀser, Porzellan, Besteck:
 
1          Sektglas
1,5       Rotweinglas / langstielig (eins zum Eindecken, Restliches fĂŒr den allgemeinen Service)
1,5       Weißweinglas / langstielig (eins zum Eindecken, Restliches fĂŒr den allgemeinen Service)
2          Bierglas
2          Softdrinkglas (eins zum Eindecken, Restliches fĂŒr den allgemeinen Service)
0,5       kleine Tumbler, Averna- oder Schnapsglas
 
Das Porzellan- und Bestecksortiment ist hier abhĂ€ngig von den angebotenen Speisen. Vergessen Sie jedoch nicht den Brotteller, das Brotmesserchen und die Mundserviette aus Stoff. Planen Sie hier außerdem die Brotkörbchen und GlĂ€schen fĂŒr die Dips ein, die Sie hier doch sicher am Tisch eindecken möchten. (Beachten Sie hierzu auch unsere GedeckvorschlĂ€ge bei den „Mottopartys“.) 
 

Sonstiges

(Dinge die man gerne vergisst)
  • Vorleger (große Löffel, Vorlege-Zangen, Fleischgabel, kleine Saucenkellen, SĂ€gemesser fĂŒrs Brot; abhĂ€ngig von der Speisenvielfalt)
  • Serviertabletts (zum Servieren der GetrĂ€nke und zum AbrĂ€umen von GlĂ€sern und Tellern)
  • mindestens zwei ZapfhĂ€hne, Metalleimer fĂŒr unter das Bierfass, evtl. Bierbock
  • 4 Zellstoff-Servietten pro Person
  • Tischdecken (Duni-Fleece oder Stoff)
  • MĂŒllbeutel und / oder schöne kleine MĂŒlltonnen
  • Boxen fĂŒr benutztes Geschirr (jeweils getrennt, zum sortierten RĂŒcklauf von Bestecken, Tellern und GlĂ€sern)
  • BuffetkĂ€rtchen oder Speisekarten (sind nicht obligatorisch, werten aber die Speisen auf und geben den GĂ€sten Hinweise auf favorisierte oder nicht gemochte Zutaten)
  • Einweg-BehĂ€lter fĂŒr das Mitgeben von „Doggy-Bags“ (sorgen fĂŒr ein Schmunzeln beim Abschied)
 

GetrÀnke

Der eigene KĂŒhlschrank bietet vielleicht genug Platz fĂŒr Weißwein und Sekt. FĂŒr Softdrinks und ein FĂ€sschen wird es jedoch in der Regel eng. Eine gute Lösung kann es hier sein, einen lokalen GetrĂ€nkelieferanten zu beauftragen. Dieser stellt Ihnen dann fĂŒr wenig Geld eine große KĂŒhltruhe oder einen KĂŒhlwagen zur VerfĂŒgung und liefert die GetrĂ€nke auch an. Besonders beim Bier ist das wichtig, denn ein FĂ€sschen hĂ€lt die Temperatur ungekĂŒhlt nur fĂŒr kurze Zeit und die Feier liegt in der Regel jenseits der normalen Öffnungszeiten. Sie sollten verhandeln, dass von jeder bestellten GetrĂ€nkesorte mehr mitgebracht wird, als der prognostizierte Verbrauch. Abgerechnet wird dann nach Verbrauch. GetrĂ€nkelieferanten stellen in der Regel auch kostenlos die GlĂ€ser und bieten außerdem gĂŒnstig Stehtische, Festzeltgarnituren und Tische an, die sie auch fĂŒrs Buffet verwenden können.
 

GetrÀnkemengen

Da Sie vorher nicht wissen, ob es eher eine „Biergesellschaft“ wird, ob viele Rotweintrinker unter den GĂ€sten sein werden, oder ob einige GĂ€ste den Abend ĂŒber beim Sekt bleiben werden, ist in den angegebenen Mengen schon etwas „Sicherheit“ einkalkuliert. Kaufen Sie also nur Wein und Sekt, den Sie auch gerne noch nach der Feier trinken.
Generell können Sie davon ausgehen, dass bei einer geselligen Feier mit unkompliziertem Buffet und der Möglichkeit zum Tanz mehr Bier als Wein getrunken werden wird (ca. 1,5 – 2 Ltr. Bier und Âœ Flasche Wein pro Gast). Bei Speisenfolgen mit MenĂŒ oder Tischbuffet sollten Sie hingegen nur maximal einen Liter Bier, dafĂŒr aber mindestens eine Flasche Wein pro Gast einkalkulieren. FĂŒr Stehpartys mit Flying Buffet sollten Sie pro Person mindestens 0,3 Liter Sekt, das entspricht drei GlĂ€sern, planen.
 
GetrĂ€nkemengen Abendveranstaltung „Standard“
(Veranstaltungsdauer ca. 7 Stunden)
  • 0,2 Ltr. Sekt
  • 0,5 Ltr. Weißwein
  • 0,4 Ltr. Rotwein
  • 1 Liter Bier
  • 1 Flasche Wasser
  • 0,5 Ltr. gesamt an Orangen- und Apfelsaft
  • 0,5 Ltr. Gesamt an Cola, Fanta und Limo

RĂŒckrufbitte

Vieles lĂ€sst sich im GesprĂ€ch am schnellsten klĂ€ren, wir melden uns bei Ihnen! Haben Sie schon genauere Angaben fĂŒr uns,
dann nutzen Sie gerne unsere DETAIL ANFRAGE

    Code eingeben Neu
    oder eine